[menu]

KX. Kunst auf Kampnagel


Im Hauptprogramm werden Gerda Lampalzer und Manfred Oppermann (Wien/ Hamburg) ihre gemeinsamen Fotoinstallationen unter dem Titel "HAUSGEMACHTE FOTOSERIEN" zeigen. Ingrid Haufe und Andreas Löschner-Gornau (Halle) präsentieren eine Gemeinschaftsarbeit (Installation) unter dem Titel "KAMPNAGEL-CAMP-KAMPIEREN".

Aufgrund unvorhergesehener Umstände muß die für das Kabinett für Zeichnung geplante Ausstellung "grafics are the t´shirts of the 90´s", zeitgenössische graphische Arbeiten ausgewählt von Andrea Schürings (Hamburg), Leni Hoffmann (Nürnberg), Herbert Müller (Hamburg), Paul Maguire (London), Hinrich Sachs (Hamburg) ausfallen.

Eröffnung: Do., 21. November, 20.00 Uhr
Ausstellung: 22. November - 21. Dezember
Öffnungszeiten: Do. - Sa.: 16.00 - 20.00 Uhr

Zu den Gemeinschaffsarbeiten von Gerda Lampalzter und Manfred Oppermann:

- Die Fotoarbeiten operieren mit populären Präsentationsmethoden (Leporello, Zeitung, Comicbeilage, Leuchtkasten) und füllen diese aber mit anderen Inhalten. - Bevorzugte Themenkreise sind: Authentische Erlebnisse aus dem Alltag der Künstler (z.B. "Höhere Gewalt"), relevante künstlerische Thesen ( z.B. "Goethes Farbenlehre"), wissenschaftliche Fragestellungen (z.B."Belichtung eines Kaninchens) Aktuell wird eine Serie zum Thema "Paranormale Ereignisse" (Od-Fotografie) erarbeitet.

Auf KX ist vorgesehen: 1. Einen der größeren Räume abzudunkeln und dort ca. 20 Leuchtkästen zu oben genannten Themen zu installieren (siehe Anlage). 2. In einem zweiten Raum sollen bei normaler Raumbeleuchtung 100 Werbedisplays wie sie aus der Gastronomie bekannt sind (quadratische Plastikwürfel mit 9,5 cm Kantenlänge), die mit entsprechenden Fotoserien gefüllt ausgestattet sind, gezeigt werden.

Kurzbiographien:

Gerda Lampalzer

geb.1959, lebt und arbeitet in Wien
seit 1979 Arbeit mit Video
seit 1980 Mitarbeit in der Medienwerkstatt Wien
seit 1987 Lehrauftrag an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien
(Kommunikationstheorie)
Kuratorin, Vorträge, Workshops und Publikationen zu Video
1992 Österreichischer Förderungspreis für Videokunst
Arbeiten im Bereich Video, Super 8, Fotografie, Objekte
zwischen 1983 und 1996 diverse Festivalteilnahmen und Vorführungen

Manfred Oppermann

geb. 1955, lebt und arbeitet in Hamburg und Wien
Studium an der Hochschule für bildende Künste, Hamburg
1986 2. Staatsexamen

1980 Aufbau der Film/Videoproduktion die thede, Hamburg
seit 1984 diverse Filmprojekte u.a. mit Christian Bau ("DAS NEUE HAMBURG", "MASCHINENSTURM", "LUBITSCH JUNIOR")

Austellungen ( Auswahl )
1985 "Impulse 5", Galerie Löhrl, Mönchengladbach
1988 zum Dorothea von Stetten-Kunstpreis, Städtisches Museum Bonn
1990 "4 x 4", weltbekannt e. V. Hamburg
1993 MEDIALE, Hamburg
1995 Beitrag zu "Odyssee Today", Athen-Konferenz, Athen


Zu den Gemeinschaftsarbeiten von Ingrid Haufe und Andres Löschner-Gornau

Die beiden Künstler arbeiten im Bereich Objekte, Fotoyrafie (Polaroids), Video (Installationen). Die Arbeiten sind oft ortsbezogen, so auch auf KX. Es soll in einem Raum eine Installation mittels räumlicher Folienverspannungen und Video entstehen, deren thematischer Inhalt sich um das Wort Kampnagel (Camp-nagel, sinnbildlich: Zeltnagel, Hering, seine Zelte aufschlagen) dreht. In einem anderen (kleineren) Raum: Polaroids

Kurzbiographien:

Ingrid Haufe

geb. 1958, lebt und arbeitet in Halle

1978-80 Goldschmiedelehre,
1980-85 Studium an der Hochschule für Kunst und Design, Halle,
Fachbereich Schmuckgestaltung
1985-87 Aspirantur ebenda
seit 1987 freischaffend als Künstlerin tätig
seit 1990 Mitglied der Künstlergruppe Halle West e.V. und freie
künstlerische Objekte und Installationen
ab 1993 entstehen Bücher, Beschäftigung mit Polaroid-Fotografie
1996 Arbeitsstipendium des Landes Sachsen- Anhalt

Andreas Löschner-Gorau

geb. 1957, lebt und arbeibet in Halle

1980- 82 Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig
bis 1983 Institut für Architekturemail Thale
bis 1989 Studium an der Hochschule für Kunst und Design Halle im
Fachbereich Metallplastik
seit 1989 freischaffender Künstler und Schriftsteller.

Stipendien ( Auswahl)

1991 Stipendium des Landes Sachsen-Anhalt
1994 Stip. des österreichischen Ministeriums für Unterricht und
Kunst
Austellungen (Auswahl)
1991 Galerie "Oben", Chemnitz
1992 Galerie "Depandance", Leipzig
1993 "Der Förster kehrt zurück" Galerie "Nina trifft Goethe", Weimar
1193 "Kronprinz Friedrich folgt der sächsischen Gräfin Anna Orolelska aus dem Ballsaal", Schaloß Rheinsberg/b Berlin
1994 "Duettie Cantate da Camera", Museum-Händelhaus, Halle
1995 Galerie "Das Nest", Wettin, Buch zur Ausstellung
1996 Soziokulturelles Zentrum Heide Nord (Halle), CD-ROM zur Ausstellung