[menu]

KX. Kunst auf Kampnagel



EXQUISITE CORPULENCE
Photographien und Videoarbeiten aus New York
von Bill Albertini, Chris Cramer und Curtis Mitchell

Ausstellungseröffnung: DO, der 11.Juni um 20 Uhr
Ausstellung vom 12.6. - 5.7.98
Öffnungszeiten DO - FR 16 - 20 Uhr / SA - SO 14 - 18 Uhr


Bill Albertini: er arbeitet stark mit dem Design, unterläuft es aber gleichermaßen. Seine Skulpturen besitzen die technoide Form und die glatte Oberfläche industriell hergestellter Objekte der Warenwelt, sind dabei aber mit irritierenden Verletzungen versehen. Stilisierte Formen, etwa der Aluminiumgußeiner Rolltreppenstufe, werden so zu etwas Zweideutigem. Mit rein synthetischen Bildern arbeitet er in seinen Photokästen und Videostills. Ehemals vertraute Objekte mutieren zu amorphen Gebilden, aber immer good in shape mit glatten Oberflächen.

Chris Cramer: arbeitet primär am Rechner. Aus disparaten Kontexten werden Bilder miteinander montiert, die ihre Herkunft aus der Kunstgeschichte, der dokumentarischen Photographie und der Comicwelt nicht verleugnen. Oft sind die Arbeiten erzählend: eine Badende bewegt sich vor einer Kulisse rauchender Schornsteine, oder Mondfahrzeuge befinden sich in einer verkarsteten Industrielandschaft. Mögen Cramers Arbeiten auch manchmal beklemmend sein, so haben sie doch etwas von der Leichtigkeit eines Bühnengeschehens.

Curtis Mitchell: Seine Arbeit ist vorrangig die Zerstörung des Vorgefundenden. Handelsüblichen Teppichen treibt er mittels chemischer Behandlung die Farbe aus, um sie neu einzufärben. Photographien unbekannter Herkunft (anonymous snapshots) werden analog behandelt, und man sieht am Ende eine subjektiv bearbeitete und modifizierte Version dessen, was einstmals zu sehen war. Die Anonymität der Warenwelt bekommt bei Mitchell ein Gesicht, denn für ihn ist das Neuerschaffen erst nach der Zerstörung möglich.

Die Ausstellung zeigt die Lage des Objekts zwischen Warenwelt und künstlerischer Autonomie. Zudem ist sie Bestandsaufnahme dessen, was Photographie heute bedeutet.


KX Kunst auf Kampnagel
Jarrestraße 20, 22303 Hamburg
Telefon und Fax 040/ 279 23 94

Gefördert von der Kulturbehörde der freien und Hansestadt Hamburg.