[menu]

KX. Kunst auf Kampnagel



REGINA FRANK

Eröffnung:
Do. 30. 04. 1 998, 20.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Do. u. Fr. von 16.00 - 20.00 Uhr
Sa. u. So. von 14.00 - 18.00 Uhr

Letzter Ausstellungstag

So. 31. 05. 1998








regina frank - die künstlerin ist anwesend

Dieser Satz begleitet die Performance Künstlerin Regina Frank seit Ende der 80iger Jahre im Sinne des Wortes. Mit der Ausstellung im Mai in den Räumen von KX. Kunst auf Kampnagel beginnt sie eine Reise in die Gemächer der letzten fünf Jahre ihres Schaffens. Die Ausstellung wird einen retrospektiven Einblick in Regina Franks künstlerisches Werk geben und ein Ausblick auf die neue Richtung ihrer Arbeit sein.

Die Performance Installationen L´Adieu-Pearls before Gods, Hermes´ Mistress, Searching for Babata, A Visit with the Spirit of Time, A-dress und das Glasperlenspiel waren unter anderem während der Olympiade in Atlanta, in verschiedenen Museen in Berlin, Tokyo, Chicago, Los Angeles, New York, Tel Aviv, und Madrid zu sehen, weltweit erfolgreich und vielfach international publiziert. Nie jedoch waren die zentralen Werke zusammen an einem Ort präsentiert wie jetzt im KX.

Regina Frank zählt zu den erfolgreichen Newcomern der jüngeren Künstlergeneration (* 1965). Als Nomadin reist sie von Ort zu Ort, zwischen Mythen und Monitor, Technologie und Handwerk. Nur ihre Kleider A-dressen (vom Englischen Kleid-dress abgeleitet) schützen die Performerin vor den Motten der modernen Medien. Dem abstrakten Konzept digitaler Datenübertragung wird im wahrsten Sinne des Wortes eine stoffliche Form gegeben.

Das für KX geplante Ausstellungsprojekt wird auch einen Blick hinter die Kulissen werfen lassen: die intensive Recherche im Vorfeld der eigentlichen Aufführung, sowie der Schriftwechsel mit Museen, Galerien, Universitäten wird teilweise einsichtbar sein.

Für weiter Informationen sehen Sie in die Biografie oder auf die Internet-Site der Künstlerin: http://www.regina-frank.de


Ausstellungskoordination Maren Fuhrmann Tel./Fax 5604787


KX Kunst auf Kampnagel
Jarrestraße 20, 22303 Hamburg
Telefon und Fax 040/ 279 23 94

Gefördert von der Kulturbehörde der freien und Hansestadt Hamburg